Mein Hintergrund


Durch meine Ausbildung zur Dipl. Ergotherapeutin (1997-2000) ist mir die Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit der Menschen sehr wichtig. Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch den Wunsch hat seinen Alltag möglichst selbständig und nach seinen Bedürfnissen zu gestalten.

In meiner ergotherapeutischen Arbeit bei der Stiftung .papilio in Altdorf unterstützte ich Kinder und Jugendliche in der Entwicklung grösstmöglicher, altersentsprechender Selbständigkeit.

Meine Ausbildung zur MarteMeo-Therapeutin (2007) hat mich gelehrt die Interaktionen zwischen Eltern/Erwachsenen und Kindern in kleinsten Einheiten wahrzunehmen. Dies mithilfe von Video-Interaktions-Analysen.

MarteMeo zeigt anhand von konkreten Bildern

  • wie wir Gelegenheiten zur Entwicklung erkennen,
  • welche natürlichen, unterstützenden Verhaltensweisen es braucht, um Entwicklungen zu ermöglichen
  • und wie dieses Wissen in die alltägliche Umgebung des Erwachsenen eingebaut werden kann, damit neue Fähigkeiten wirkungsvoll entwickelt werden können.

Im Jahr 2012 habe ich die Ausbildung zum Dipl. Coach HEB abgeschlossen.

HEB-Coaching geht davon aus, dass die drei Aspekte Handeln (H), Erkenntnis (E) und Beziehung (B) wichtige Lebensbereiche sind. Wenn wir im Leben auf Probleme stossen, oder in Schwierigkeiten sind, nutzen wir oft unsere Kompetenzen in einem, oder mehreren dieser Bereiche nicht optimal.

HEB-Coaching ist lösungsorientiert und kann helfen, vernachlässigte oder auch neue Kompetenzen zu entwickeln und dadurch Schwierigkeiten eigenständig zu lösen.

„Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.“ Steve de Shazer

In meiner Ausbildung zur familylab – Seminar- und Elterngruppenleiterin (2013/14) habe ich mich vertieft mit den Werten Authentizität, Gleichwürdigkeit, persönliche Verantwortung und Integrität auseinandergesetzt. Diese Werte sind mir zu einem wichtigen Fundament geworden.

Verschiedene Weiterbildungen (u.a. bei Helle Jensen, Dänemark) haben meine persönliche und fachpersönliche Entwicklung geprägt.